x
Zu den Inhalten springen
    Herzlich willkommen bei Brot für die Welt in der Pfalz
    || Pfalz > Gelungene Aktionen in Kirchengemeinden, Tipps und Tricks
    Kirchengemeinde gestaltet den Weihnachtsmarkt zum 31. Mal

    Weihnachtsmarkt für Brot für die Welt in Friedelsheim

    Nicht kommerziell, aber professionell gestalteten die Friedelsheimer am 2. Advent zum 31. Mal ihren Weihnachtsmarkt. Dabei ist der ganze Ort an der Pfälzer Weinstrasse an Vorbereitung und Durchführung des Weihnachtsmarktes beteiligt. Der Erlös wird wie jedes Jahr komplett für ein Ernährungsprojekt von ,,Brot für die Welt" gespendet.

    Der "andere Markt", wie die Friedelsheimer ihren ausschließlich ehrenamtlich betriebenen Weihnachtsmarkt nennen, war in diesem Jahr erstmals nicht nur am zweiten Adventssonntag, sondern schon am Nikolausabend geöffnet. Von 14.30 bis 18 Uhr konnten die Besucher auf dem „anderen Markt" schon stöbern. In der Kirche erzählte Pfarrerin Andrea Jung mit einem Schattenspiel unter Beteiligung der Konfirmanden die Geschichte vom Bischof Nikolaus, der auf wundersame Weise den Menschen in der Stadt Myra bei einer großen Hungersnot half. Am folgenden zweiten Adventssonntag wurde der Markt mit einem Gottesdienst mit Landesdiakoniepfarrer Albrecht Bähr eröffnet. Auf die Kleineren wartete danach der Brot-für-die-Welt-Express, ein elektrisch betriebenes Fünf-Zoll-Eisenbähnchen, mit dem sie ihre Runden drehen konnten, was nicht nur die Kids begeisterte, sondern auch die Erwachsenen. Bei den Pfadfindern konnte Stockbrot ins Feuer gehalten werden und ehrenamtliche Helfer verkauften Glühwein, Kakao, Lumumba, Waffeln und Bratwurst für Brot für die Welt. "Wir haben wirklich tolle Sachen für unseren Trödelmarkt gespendet bekommen", pries eine der Helferinnen das Flohmarkt-Sortiment an. Spielsachen, Weihnachtsdekorationen, Geschirr und jede Menge Bücher lagen auf den Tischen. Außerdem gab es eine Verlosung. Mit Kaffee und Kuchen versorgten sich die Besucher im Gemeindehaus; dazu spielte der Posaunenchor ab 17 Uhr adventliche Weisen. Familie Peter, die den Brot für die Welt - Markt 30 Jahre geleitet hatte, gab in diesem Jahr zum ersten Mal die Verantwortung an Ulrich Heindl ab.
    Als Reinerlös waren beim Friedelsheimer Brot für die Welt Markt 8186,50 € eingenommen worden.

    Bischof Nikolaus aus Myra

    Eisenbahn nicht nur für Kinder

    Strahlende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

    Glühwein darf nicht fehlen

    Stockbrote bei den Pfadfindern

    Trödelmarkt

    große Buchauswahl

    Kaffee und Kuchen

    Ansturm auf den Weihnachtsmarkt

    Brot für die Welt-Tag in Ellerstadt

    Für Mittagessen und  Kaffee und Kuchen spenden Ellerstadter für Brot für die Welt

    Brot für die Welt-Tag zur guten Tradition geworden

    Jedes Jahr lädt Pfarrer Sören Rockenbach und sein engagiertes Team ein ins Ellerstadter Gemeindehaus zu einem Gottesdienst um 11.00 Uhr mit anschließendem Mittagessen.  Nach dem leckeren Eintopf, den Gemeindemitglieder zubereitet hatten,  informierte in diesem Jahr Pfarrer Dieter Weber über die Aktion Land zum Leben - Grund zur Hoffnung. Belohnt wurden die aufmerksamen Zuhörer anschließend mit großer Auswahl leckerer Kuchen und mit duftendem Kaffee.  Für Mittagessen und Kaffee werden Spenden gesammelt, die Brot für die Welt zugute kommen. Außerdem konnten fair gehandelte Produkte am Welt-Laden-Stand gekauft werden.

    Schwegenheimer Konfis und Präpis sammeln Weihnachtsbäume ein.

    Konfirmandenaktion für Brot für die Welt

    Die stolze Summe von 2600.- € sammelten Schwegenheimer Konfirmanden und Präparanden ein.

    26 Konfirmanden und Präparanden der pfälzer Kirchengemeinde Schwegenheim sammelten im Januar gegen eine Spende Weihnachtsbäume ein . Normalerweise werden die Bäume zum Schreddern gebracht oder als Hackschnitzel verheizt. In diesem Jahr erhielt ein örtlicher Sportverein die Bäume für ein Knutfest. Die stolze Summe von 2600.- € , die die Konfirmanden mit ihrem Pfarrer Hermann Hecky erzielt haben, spenden sie für Brot für die Welt, nachdem sie sich ausführlich mit dem Projekt „schreiben statt schrubben“ in Dhaka, Bangladesh, befasst hatten.

    "Nichts muss bleiben wie es ist" - aktuelle menschenunwürdige Zustände in der Bekleidungsindustriegs

    Eröffnung der Aktion Brot für die Welt und Vorstellung der neuen Präparanden in Ingenheim

    Präparanden Ingenheim

    Mit Gebeten, Sprechmotteten und Liedern haben die Präparanden auf die menschenunwürdigen Zustände in der Bekleidungsindustrie in Südostasien und Lateinamerika aufmerksam gemacht und  ermahnten auch die Konsumenten, beim Kleiderkauf soziale Verantwortung zu übernehmen.

    Gottesdienst zur Brot für die Welt - Eröffnung
    im Lachen-Speyerdorfer Gemeindebrief

    An Erntedank Dank von Brot für die Welt

    Äpfel in Afrika

    Äpfel in Afrika und Apfelkuchen in der Pfalz

     

    Ein Dankeschön gab es von Brot für die Welt im Gemeindebrief von Lachen-Speyerdorf (s. download) und für die Gemeinde Apfelkuchen

    Erntedank und Dank von Brot für die Welt
    Brot für die Welt regte an, am Erntedankfest einmal allen zu danken, die sich für Brot für die Welt einsetzen.
    In Lachen-Speyerdorf wurde die Idee aufgegriffen und der Gemeinde im Gemeindebrief von Brot für die Welt gedankt (s. download). Statt einer weiteren Ansprache an die Gemeinde, z.B. im Gottesdienst, lud Frau Lieselotte Sunder-Plaßmann an Erntedank ein zu Tee & Kaffee mit Apfelkuchen, passend zum Editorial und zum Bericht im Gemeindebrief.
    Eine gelungene Idee und Aktion, die man zum nächsten Erntedankfest modifizieren oder übernehmen kann.

    "Land zum Leben - Grund zur Hoffnung"

    Konfitag des Dekanats Bad Bergzabern 2013 in Göcklingen

    Vom Landraub bis Land zum zum Leben.
    Der Konfi-Tag wurde in einer Powerpoint-Präsentation festgehalten

    download: PPP-Konfi-Tag Dekanat Bad Bergzabern
    Pirmasenser Weihnachts-Gebäck für Brot für die Welt

    "Breedcher fer die Weld"

    Pirmasenser Breedcher fer die Weld
    Die Frauenarbeit im Protestantischen Kirchenbezirk Pirmasens verkaufte selbstgebackenes Weihnachtsgebäck in der Fußgängerzone für die Aktion "Brot für die Welt".

     

    Frauenarbeit verkauft Weihnachtsgebäck

    Pirmasenser Breedcher fer die Weld
    Pfarrer Wolfdietrich Rasp teilte eine schöne Aktion mit:
    Die Frauenarbeit im Protestantischen Kirchenbezirk Pirmasens lud auch in diesem Jahr wieder zur Aktion "Breedcher fer die Weld" ein. Am Vortag zum 1. Advent sollen in der Fußgängerzone Pirmasens an der Lutherkirche selbstgebackene Weihnachtsplätzchen verkauft werden. Der Erlös fließt der Arbeit der Aktion "Brot für die Welt" zu.
    Die Frauen im Dekanat luden ein, sich zu beteiligen: Die Plätzchen wurden in Tüten zu 150 Gramm sortenrein abgepackt. In einer Extratüte war ein "Belegexemplar" enthalten, dem eine Zutatenliste beigefügt war. Die Bäckerinnen und Bäcker gaben dann ihre Breedcher bis zum 29. November im Pirmasenser Dekanat, oder in der Offenen Kirche (Lutherkirche) ab

    Kontakt
    Portrait Dieter Weber

    Diakonisches Werk Pfalz
    Brot für die Welt
    Dieter Weber
    Pfarrer, Referent für Ökumenische Diakonie

    Tel. : 06341 - 55 66 25
    Fax : 06341 - 55 66 26
    dieter.weber@diakonie-pfalz.de

    Diakonie-Pfalz

    Brot für die Welt ist ein Arbeitsbereich des Diakonischen Werkes Pfalz

    Brot für die Welt

    Seit mehr als 50 Jahren leistet Brot für die Welt in den Ländern des Südens Hilfe zur Selbsthilfe.

    Die Umwelt Checker. Materialien für die Konfirmanden- und Jugendarbeit

    Die Umwelt-Checker download siehe unter aktuell/Klima wandeln/ downloads

    • © 2017 Brot für die Welt.